Sep 302013
 

Wie wähle ich ein stationäres Hospiz aus?

Wenn auch ein stationäres Hospiz grundsätzlich für eine sehr gute, umfassende pflegerische, medizinische und psychosoziale Versorgung steht, so hat doch jede Einrichtung ihren eigenen Charakter und ihre eigene Atmosphäre.

Auch die Umgebung eines stationären Hospizes kann maßgeblich zum Wohlbefinden eines Gastes beitragen. Daher empfiehlt es sich die Hospize, die zur Auswahl stehen, persönlich kennenzulernen. Angehörige und Erkrankte sollten zeitnah um ein Gesprächs-und Beratungstermin und um eine Besichtigung des Hospizes bitten können. Manche Hospize haben auch sehr gut gepflegte Internetseiten. Fotos oder gar Filme zeigen die Räumlichkeiten und spiegeln die Atmosphäre wieder.

Nicht immer haben Erkrankte und Angehörige die Kraft oder die Möglichkeit eine Auswahl für ein stationäres Hospiz zu treffen. So wird in ländlichen Regionen vermutlich die Wohnortnähe oder die Wohnortnähe der Angehörigen oder die Überleitung durch das Krankenhaus eine entscheidende Rolle bei der Wahl spielen.

stationäres Hospiz

Wie kann ein stationäres Hospiz ausgewählt werden? Eine Checkliste gibt Antworten.

Checkliste für Auswahlkriterien für ein stationäres Hospiz:

  • Die Atmosphäre des Hauses spricht mich an.
  • Die Zimmer sind ausreichend groß. Sie verfügen über Musikanlage, Fernseher, Internetanschluss…
  • Das Hospiz verfügt über Orte des Rückzugs, wie einen Raum der Stille oder kleine Sitzecken
  • Das Hospiz hat auch Räume für Gemeinschaft, wie ein Wohnzimmer, Garten und Balkone.
  • Die Einrichtung ist für meine Besucher gut zu erreichen.
  • Die Einrichtung ist für meinen Hausarzt gut zu erreichen.
  • Die Einrichtung hat eine gute Anbindung an das Öffentliche Verkehrsnetz.
  • Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.
  • Die Einrichtung ist konfessionell nicht gebunden.
  • Die Einrichtung gehört meiner Glaubensrichtung an.
  • Die Einrichtung ist zentral gelegen.
  • Die Einrichtung ist ruhig gelegen.
  • Es gibt Grünflächen, Gärten oder Parks in erreichbarer Nähe.
  • Es gibt Geschäfte und Cafés in erreichbarer Nähe.
  • Ausgebildete ehrenamtliche Sterbebegleiter unterstützen mich im Alltag.
  • Die Einrichtung verfügt über Angebote, die ich gerne nutzen würde (z.B. Kunst -oder Musiktherapie, Psychologen, Wunschkost, Angehörigenzimmer…).
  • Hilfe beim Abschied und in der Trauer, wie Beratung, Trauerbegleitung und Trauergruppen, werden angeboten.
  • Die Räumlichkeiten ermöglichen Kindern den Rückzug, wenn sie sich der Trauer und dem Abschied nicht stellen möchten, genauso wie das Erleben des Abschieds.
  • Für Kinder gibt es Angebote, Abschied und Trauer zu erleben, ihre Erfahrungen auszudrücken und Trauer und Abschied zu bewältigen.
  • Ein Haustier kann mit einziehen oder der Besuch von Tieren ist willkommen.