Mrz 032014
 

Frage:

Guten Tag,

ein Traum macht mir Angst, den ich in den letzten Wochen mehrfach hatte. Im Traum sehe ich, dass ein Haus einstürzt, in dem ich mal gewohnt habe. Meist stehe ich da und schaue mir das an. Erst bin ich sehr traurig und überlege, wo ich denn jetzt wohnen soll. Mir fällt auf, dass ich es nicht weiß. Ich mache mich auf den Weg, mein Zuhause zu suchen. Obwohl ich im Aufbruch irgendwie zuversichtlich bin, beunruhigt mich dieser Traum sehr und ich fürchte mich davor, dass ich den Traum erneut träume. Mein Freund ist sehr krank und ich bin nicht sicher, ob er seine Krankheit überleben wird. Deutet der Traum womöglich auf sein Sterben hin?

Antwort:

Guten Tag,

Sie leben mit einer großen Unsicherheit. Ihr Freund ist schwerkrank und Sie befürchten, eines Tages von ihm Abschied nehmen zu müssen. Nun haben Sie Sorge, dass der Traum ein schlechte Omen sein könnte.

Zunächst einmal ist es gut, dass Ihr Unbewusstes mit Ihnen spricht. Das bedeutet, dass Sie einen noch unbekannten Lebensaspekt verstehen wollen. Erst das Verstehen ermöglicht es uns nämlich unser Leben bewusst und aktiv zu gestalten. Versuchen Sie für die Botschaft aus dem Unbewussten also dankbar zu sein. In dieser Haltung können Sie nämlich den Traum am ehesten verstehen. Sie können auch versuchen, den Traum als eine Art „Freundin“ zu betrachten, die Ihnen etwas Wichtiges sagen möchte. In einem inneren Dialog, für den Sie sich Zeit und Geduld nehmen sollten, kann es sein, dass Sie Hinweise bekommen.

Beziehen Sie die Umstände in den inneren Dialog mit ein.Wo, wie und in welchem Zusammenhang sehen Sie dieses Haus? Womit assoziieren Sie dieses Haus? Ein Haus kann als allgemeines Symbol gedeutet werden oder eine sehr individuelle Bedeutung haben. Der Einsturz könnte auf Verwandlung hinweisen und muss nicht für das Sterben Ihres Partners stehen. Es kann auch sein, dass sich etwas anderes, zum Beispiel Ihr Selbst- oder Weltbild ändert oder ein Zukunftsplan verworfen und neu gefunden werden muss. Etwas geht zu Ende, etwas Neues ist noch nicht in Sicht. Sie haben aber die Kraft aktiv nach dem Neuen zu suchen und erahnen, dass das Neue bereits auf Sie wartet.