Dez 302013
 

Palliativ CareIm Zusammenhang mit Sterbebegleitung taucht immer wieder der internationale Fachausdruck „Palliative Care“ auf. Das Wort Palliative kommt aus dem Lateinischen. Palliare heißt mit einem Mantel bedecken. Im Zusammenhang mit der Sterbebegleitung bedeutet palliativ, dass ein Erkrankter und seine Familie geschützt, also wie mit einem umfassenden Mantel umgeben, werden sollten. Das Wort Care kommt aus dem Englischen. Heute hat das Wort Care viele Bedeutungen. Im Zusammenhang mit Palliativarbeit bedeutet der Begriff für einen Menschen in Not zu sorgen, ihm Bedeutung beimessen, ihn pflegen und Aufmerksamkeit schenken.

Palliative Care

Palliative Care drückt eine umfassende Fürsorge professioneller Helfer aus. Diese richtet sich an unheilbar erkrankte Menschen mit einem lebensbedrohlichen oder chronisch fortschreitenden Leiden. Palliative Care drückt aber auch die Fürsorge gegenüber hochbetagten Sterbenden aus, bei denen keine Erkrankung im Vordergrund steht. Palliative Care schließt die Fürsorge für Angehörigen mit ein.

Die Fürsorge kann sich durch Beratung, Begleitung, Behandlung, Pflege und auch durch die hauswirtschaftliche Versorgung zeigen. Entscheidend für Palliative Care ist nicht die Art der Unterstützung, sondern die Haltung in der die Fürsorge angeboten und ausgeführt wird. So verstehen die Helfer den Tod als normalen Lebensvorgang. Es gilt diesen weder zu beschleunigen noch zu verschieben.

Ziel der Fürsorge ist, dass der Erkrankte so selbstbestimmt wie möglich bis zu seinem Tode leben kann. Außerdem soll sein Leid umfassend gelindert werden. Gleichermaßen sollen körperliche Symptome, wie auch seelische und spirituelle gelindert werden. Dasselbe gilt für Probleme, die sich aus sozialen oder familiären Belangen ergeben. So soll auch die Familie in der Zeit der Krankheit und der Trauer unterstützt werden.

Die Palliativarbeit ist nicht an einen Ort gebunden. Sie findet in stationären Hospizen und auf Palliativstationen statt. Sie kann durch ein SAPV Team (spezialisierte ambulante palliative Versorgung) in die Häuslichkeit und ins Pflegeheim geholt werden. Geht die Palliativarbeit von einem Team aus, so nennt sich dieses Team PCT.

Was ist ein PCT?

PCT ist die Abkürzung von Pallative-Care-Team. Ein solches Team ist ein multiprofessionelles Team bestehend aus mindestens einem Palliativmediziner und examinierten Kranken- oder Altenpflegekräften. Die Pflegekräfte verfügen über die Weiterbildung Palliativpflege auch Palliative Care genannt. Auch spezialisierte Sozialarbeiter, Seelsorger oder Psychologen können zu einem Palliative-Care-Team gehören. Weitere Berufsgruppen, wie Physiotherapeuten, Ernährungsberater und Kunst-oder Musiktherapeuten, werden nach Bedarf dazu geholt. Die enge Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Sterbebegleitern gehört zu einem gut arbeitenden PCT dazu.